Einzel- und Mannschaftstitel bei Südhessischen Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt

Die U12 Mädchen des TSV Amicitia wurden in Darmstadt Südhessische Meister in der Vierkampf-Mannschaftswertung

Im sportlichen Kalender vieler Leichtathleten des TSV Amicitia war das vergangene Wochenende als Höhepunkt markiert. Bei guten Wetterbedingungen trafen sich die jungen Sportler aus der Region Südhessen in Darmstadt zur Mehrkampfmeisterschaft.

Aus Viernheim gingen mehrere Altersklassen an den Start, wobei die Gruppe der U12 Athleten wieder einmal die zahlenmäßig größte Gruppe darstellte. Mit insgesamt 15 Sportlern konnte Viernheim sogar 2 Mannschaften für den Drei- und Vierkampf in U12 aufstellen.

Den Anfang machte in der Frauenklasse Susan Münchenbach. Eigentlich wollte sie die guten Bedingungen nur für den Weitsprung und Hochsprung nutzen. Daher lief sie die 100m Hürden zu Beginn locker im Fünfer- statt im Dreierrhythmus, um Kräfte zu sparen. Die zeit war daher ohne Belang. Es folgte der Hochsprung. Hier steigerte Susan ihre Jahresbestleistung um drei Zentimeter auf 1,58m und erreichte somit ihr erstes Ziel. Im Kugelstoßen kann sie noch deutlich zulegen, war mit 8,45m aber zufrieden. Zum Abschluß des ersten Tages mussten die Frauen und die weibliche Jugend U20 noch den 200m Lauf absolvieren. Bei leichtem Rückenwind standen 27,81 sec zu Buche und in der Summe 1991 Punkte. Am Sonntag ging es morgens mit dem Weitsprung weiter. Trotz Müdigkeit gelang Susan ein ordentlicher zweiter Versuch. 5,11 m bedeuteten erneut Jahresbestleistung, obwohl durch eine bessere Landung noch einige Zentimeter mehr möglich waren. Den Speerwurf (25,93 m) und die abschließenden 800 m (3:17,24 Min) beendete sie nur, um in die Siebenkampfwertung zu kommen. Und die erzielten 3202 Punkte reichten für sie sogar zum Titelgewinn. Pech hatten am Samstag die beiden Starterinnen in der weiblichen Jugend W15 des TSV Amicitia. Durch die kurzfristige Erkrankung von Akina Bähr fiel auch die Mitfahrgelegenheit von Nadine Gutperle und damit der Vierkampf für beide aus.

Athleten, Verwandte und Trainer mit Motivation!

Am Sonntag standen die Vierkämpfe der W12 und W13 an. Hier waren die Viernheimerinnen gesund und fit und lagen in allen Teildisziplinen im Bereich ihrer Bestleistungen oder sogar darüber. Jasmin Becht (W12) belegte mit 1643 Punkten Platz fünf. Eine starke neue Bestleistung im Ballwurf mit 41,0 m tröstete sie über den missglückten Weitsprung hinweg. Mit 11,47 sec im 75m Sprint und 1,27 m im Hochsprung sammelte sie weitere Punkte. Nina Fetsch und Katharina Hoock starteten in der Klasse W13. Nina versuchte sich um ersten Mal im Hochsprung und freute sich über 1,27 m. Die 75 m absolvierte sie in 10,87 sec und im Weitsprung blieb sie mit 4,77 m nur knapp unter ihrer Bestleistung. Zum Abschluß folgte auch für Nina mit 33,5 m eine Bestleistung im Ballwurf. In der Endabrechnung ergaben dies 1745 Punkte, womit sie auf Platz neun landete. Katharina Hoock wollte im Kampf um die Medaillen mitmischen. Mit nur wenigen Trainingseinheiten im Hochsprung konnte sie zwar mit 1,36 m ihre Bestleistung steigern, blieb aber deutlich hinter ihren stärksten Konkurrentinnen zurück. Auf gleichem Niveau lagen die Leistungen der stärksten Athletinnen im 75 m Lauf und im Weitsprung. Lediglich Lara Christmann von der LG Odenwald war in 10,14 sec , bzw. 5,22 m eine Klasse für sich. Katharina Hoock konnte mit 10,70 sec im Sprint und 4,85 m beim Weitsprung den Abstand einigermaßen in Grenzen halten. Ein super Ballwurf auf 43,0 m katapultierte sie noch vom sechsten auf den zweiten Platz in der Mehrkampfwertung hinter Lara Christmann. Und neben dem Ballwurf bedeuteten auch die erzielten 1902 Punkte im Vierkampf eine neue Bestleistung.

 

Der einzige männliche Starter aus Viernheim war Henrik Schmitt in der Altersklasse M11. Er erreichte nach seinem ersten Dreikampf komfortable 937 Punkte, die ihm in der Gesamtwertung den siebten Platz sicherten.

Im Dreikampf der weiblichen U12 Athletinnen errang Danielle Meister in der W11 Wertung ebenfalls den siebten Platz und brachte damit wertvolle 935 Punkte in die Mannschaftswertung ein. Im Vergleich zu vor 2 Wochen steigerte sie sich hierbei, durch gleich 2 persönliche Bestleistungen im Schlagball und Weitsprung, um nahezu 100 Punkte. Bei den weiteren 4 Dreikämpferinnen dieser Mannschaftswertung handelt es sich um die Altersstufe W10. Hierbei erzielte Maliwan Müller sowohl im Sprint als auch im Weitsprung eine Punktlandung bei Ihren persönlichen Bestleistungen. Im Schlagball ergänzte sie mit einer deutlichen Steigerung ihres bisherigen Ergebnisses den Mehrkampf. So verbuchte sie nach 3 Disziplinen 1082 Punkte und landete bei starker Konkurrenz auf dem fünften Platz. Lana Reischert erging es ähnlich. Sie steigerte sich gleich in 2 Disziplinen und erreichte mit 1044 Punkten den achten Rang. Der nächstplatzierten Annika Leineweber konnte man während der gesamten Veranstaltung die Freude am Wettkampf ansehen. Mit dieser Einstellung und Talent erkämpfte sie in ihrem zweiten Dreikampf 1019 Punkte und den neunten Platz. Für Anna Dewald gilt das gleiche. Sie sammelte wertvolle 932 Punkte und wurde Zwölfte. Durch die Mannschaftsleistung von 5012 Punkten erntete diese U12 Mannschaft den zweiten Platz und damit die Vizemeisterschaft.

In der gleichen Altersstufe U12 wird für den Vierkampf dann noch der Hochsprung ergänzend gewertet. Dabei schaffte es Chiara Helbig in allen 4 Disziplinen 1569 Punkte zu sammeln. Insbesondere die hervorragenden Weit- und Hochsprungleistungen trugen zur weiteren Verbesserung ihrer persönliche Bestleistung bei. Dieses Ergebnis brachte ihr in der Einzelwertung den hart umkämpften dritten Platz ein. Davor tummelten sich die hochgradig talentierte Sarah Vogel vom TSV Klein-Umstadt (1719 Punkte) und mit großem Abstand die dominierende Jenna Fee Feyerabend vom TV Groß-Gerau mit sehr starken 1931 Punkten. Zweitbeste Viernheimerin in dieser Wertung wurde Sina Toroslu. Auch sie steigerte ihre persönliche Vierkampf-Bestleistung deutlich auf jetzt 1519 Punkte und belegte damit den sechsten Platz. Es folgt eine weitere persönliche Bestleistungen von Emela Elezovic mit 1368 Punkte auf Platz 11, eine solide Leistung von Emilie Meier mit 1296 Punkte (Platz 13) und eine respektable Premiere von Chantal Schramm mit 1215 Punkten (Platz 14). Die aufgezählten 5 Sportlerinnen sammelten in der Summe 6967 Punkte und freuten sich über den Titel der südhessischen Mannschaftswertung. Dabei verdrängten sie in einem engen Gefecht die Lokalmatadoren vom ASC Darmstadt. Die erwähnte Punktezahl ergibt außerdem die zweitbeste U12-Leistung dieses Jahres in Hessen.

Am Ende des langen Tages waren nicht nur die Sportler, sondern auch die mitgereisten Trainer und Eltern hocherfreut und Stolz über die vielen Bestleistungen. Mit diesem Erfolg in der Tasche, starten am kommenden Samstag wieder zahlreiche Athleten des TSV Amicitia Viernheim bei den Kreis Einzelmeisterschaften der U12, U10 und U8 in Lampertheim als Abschluss dieser Freiluftsaison. Die älteren Athleten beenden die Saison dann am Folgetag in Bad Kreuznach.